Civitas Institut

Weltklima: Auf dem Weg zur Weltregierung PDF Drucken E-Mail
Montag, den 16. November 2009 um 10:00 Uhr

Bestrebungen zur Einrichtung einer Weltregierung, der die Nationalstaaten ihre Souveränität opfern, sind schon alt. Bisher gab es dagegen jedoch stets massive Widerstände. So mußte ein Thema, eine Bedrohung gefunden werden, die tatsächlich global ist und eine Steuerung durch eine Weltregierung erforderlich macht. Die Klimaerwärmung ist dieses Thema.  Der ehemalige französische Präsident und Freimaurer Jacques Chirac sagte mit Bezug zur Weltklimakonferenz in Kyoto: „Kyoto stellt die erste Komponente einer echten Weltregierung dar“.

.

Schon seit über einhundert Jahren gibt es verschiedene Bestrebungen zu einer Weltregierung. So hatten die Vordenker des „Völkerbundes“ schon vor hundert Jahren die Absicht, diesen zu einer Weltregierung auszubauen. Allerdings fehlten diesen Leute, wie Hans Kelsen oder Woodrow Wilson ein Thema, daß eine weltweite Bedrohung der Menschheit suggeriert.

 

Das es eine Erderwärmung tatsächlich gibt, ist inzwischen unumstritten. Deren Ursachen allerdings keineswegs. Nur wenn man den Menschen einreden kann, daß sie selbst Ursache der Erderwärmung sind und das deshalb globale Maßnahmen erforderlich sind, um die Erderwärmung rückgängig zu machen, ist dazu eine weltweite Koordination erforderlich. Diese muß über eine unabhängige Institution – eine Weltregierung – durchgeführt werden, die auch Beschlüsse fassen muß, die in die nationale Souveränität der Staaten eingreift.

 

Erstaunlich ist, daß fast gesamte politische Führungselite Europas sich der ökologischen Ideologie unterwirft und bereit ist, Milliarden dafür auszugeben. Dabei sind die Behauptungen über den menschlichen Anteil an der Erderwärmung durch den CO2 Ausstoß alles andere als bewiesen. Es ist auch nicht das erstemal, daß eine solche Ideologie widerlegt wurde. Man erinnere sich nur an das berühmte „Waldsterben“, dessen wirkliche Ursachen überhaupt nichts mit dem Menschen zu tun hatten, wie heute jeder eingesteht. Ein weiteres Beispiel ist das ach so gefährliche Ozonloch, von dem auch nichts mehr zu hören ist.

 

Nicht umsonst hat der liberale tschechische Präsident Vaclav Klaus diese Bedrohung richtig beschrieben wenn er sagte: „Es ist sicher, daß dieser Umweltaktionismus die moderne Inkarnation des Kommunismus ist“.

 

In einem jüngst erschienenen Buch von Thorsten Mann mit dem Titel „Rote Lügen im grünen Gewand“ zeigt die Zusammenhänge zwischen früheren sowjetischen Planungen und denen der US-Hochfinanz auf.

 

Die Angst vor der Klimakatastrophe wird dann weiter geschürt durch ständige Indoktrinationen durch sogenannte „Dokumentarfilme“ und wer diese nicht ansieht, der wird durch einen aktuellen Katastrophenfilm verängstigt.

 

Eins ist jedenfalls sicher: Die Medienberichte über die Klimakatastrophe und andere ökologische „Katastrophen“ haben wenig mit den Tatsachen zu tun. Derartige Kampagnen werden gesteuert um andere Zwecke zu verfolgen. Ohnehin haben sich die Medien schon seit langem von einer Darstellung der Wirklichkeit entfernt. Sie konstruieren die Wirklichkeit selbst.

 

Ein weiterer Ansatzpunkt zur Installation einer Weltregierung ist die fundamentalistische Menschenrechtsideologie. Selbstverständlich sind in dieser Ideologie Meinungs- und Pressefreiheit weit höher gewertet als das Recht auf Leben, wie überhaupt die Menschenrechtsideologie sich vollständig vom Naturrecht abgekoppelt hat und deshalb das „Recht auf freie sexuelle Orientierung“ oder das „Recht auf Abtreibung“ in den Kanon der „Menschenrechte“ aufgenommen werden sollen.

 

Bereits der bekannte Staatsrechtler Carl Schmitt warnte vor Institutionen und Ideologien, besonders den Liberalismus, wenn dieser von der Rettung der Menschheit redet: „Wer Menschheit sagt, will betrügen“.

 

Wer glaubt die Menschheit könne sich selbst retten und wer vorgibt dies zu tun, wie alle Ideologen der letzten zweihundert Jahre, der hat was anderes im Sinn. Die Folgen der „Rettung der Menschheit“ kann man an den Leichenbergen der Nazis oder der kommunistischen Diktaturen in Rußland, China, Kambodscha etc. erkennen.

 

Nur einer ist der Retter der Menschen: Jesus Christus. Nur durch ihn und mit ihm kann es Frieden, innere Ruhe und wirkliches Glück geben. Wer etwas anderes erzählt ist ein Lügner.

 

Zeitschrift

Newsletter

Aktuell online

Wir haben 16 Gäste online

Termine


XI. Civitas Kongress
am 05.05.2018 10:00
Priorat Christ-König
 
Findet statt in
20 Wochen

 

PayPal-Spende

Jedes Engagement, jede Aktion hat auch eine finanzielle Seite, die unsere Einsatzmöglichkeiten begrenzt. Um uns zu helfen, unsere Ausstrahlung zu vergrößern oder unseren Einsatz zu vervielfältigen benötigen wir Ihre finanzielle Unterstützung.
Herzlichen Dank für Ihre Spenden!