Civitas Institut

Aufgepickt (11) PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 01. November 2014 um 05:21 Uhr

Auch in den letzten Wochen fielen uns Sätze auf: weil sie so bezeichnend, provozierend, treffend, typisch, dumm, entlarvend, belustigend, intelligent, nachdenklich oder anregend sind. Wir haben wiederum völlig willkürlich eine ganz kleine Blütenlese dieser Sätze zusammengestellt. Ab und an verdichtet sich eben etwas in einem einzigen Satz, in einem ganz kurzen Textabschnitt.

„– Wer von den „linksversifften“ Kirchenleuten ist je so vehement für Christus in den Ring gesprungen, wie er es für Mohammed tut? – Wer von den „linksversifften“ Kirchenleute ist je so vehement für sein Volk in den Ring gesprungen, wie er es für fremde Völker tut? – Wer von den „linksversifften“ Kirchenleute ist je so vehement für die Familie in den Ring gesprungen, wie er es für Feministinnen, Schwule und Co tut? – Wer von den „linksversifften“ Kirchenleute ist je so vehement für einen verfolgten Christ in den Ring gesprungen, wie er es für mordende Muslime tut? Nennt mir nur einen von diesen „linksversifften“ Kirchenleut!!!“ (Kommentar auf einem politischen Blog)

„Erzbistum Köln. Zugunsten der Flüchtlinge im Mittleren Osten rufen die Bischöfe der Deutschen Bischofskonferenz zu einer Sonderkollekte auf. Sie soll in ganz Deutschland in allen Gottesdiensten am Wochenende des 11. und 12. Oktober einschließlich der Vorabendmessen erfolgen. Die Deutsche Bischofskonferenz hatte die Kollekte letzte Woche auf ihrer Herbst-Vollversammlung in Fulda beschlossen. (PEK141002 – KL)“ - Meldung der Pressestelle des Erzbistums Köln vom 02.10.2014.
„Es ist nichts schrecklicher als ein Lehrer, der nicht mehr weiß, als die Schüler allenfalls wissen sollen.“ (Goethe, Wilhelm Meisters Wanderjahre)
„Tradition ist eine Laterne: der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.“ (George Bernard Shaw)
„Aus einer Willkommens- und Anerkennungskultur muss eine ‘zu Hause-Kultur’ werden” (Thomas de Maizière CDU, BRD-Innenminister. Tip: mal unter „Sachsensumpf“ googeln! Vielleicht u.a. auch deshalb: „Eine totale Offenheit, eine totale Öffentlichkeit jeder Information im Netz ist nicht das, was wir wollen”, sagte de Maizière am Montag in Hamburg. „Menschen brauchen Geheimnisse.” Auch staatliche Informationen gehörten nicht alle ins Netz. Die Basis für IT-Sicherheit liege darin, ein Verständnis für unterschiedliche Stufen der Sicherheit zu schaffen. - Meldung der „Bild-Zeitung“ vom 20.10.2014)
„Neger sagt man nicht mehr. Die heißen jetzt Schwarze.“ - „Sagt wer?“ - „Die Grünen.“ (Tatort- Münsterkrimi „Ruhe sanft“ aus dem Jahr 2007)
„Es ist schon erstaunlich: da sieht man wütende Vertreter einer Trennung von Kirche und Staat für den Islam demonstrieren, für eine „Religion“, die nun so gar nichts von einer Trennung von Religion und Staat hält. Anscheinend macht der Hass auf das Christentum nicht nur blind, sondern auch blöd.“ (unbekannt)
France Ô“ ist der Multikulti-Spartensender von „France Télévisions“. Dieser Sender hatte am Samstag, 25.10.2014, zwischen 18.30 und 20.00 Uhr einen Marktanteil von sage und schreibe 0 %. Null Prozent bzw. unter 4000 Zuschauer! Zu den Kommentaren auf dem Blog, der darüber berichtete, zählt dieser: „Es ist doch so: wenn du in der Metro, auf dem Markt, in der Warteschlange bei der CAF (staatl. Familienunterstützungsstelle) oder vor dem Arbeitsamt bist, dann hast du schon „France Ô“, und da hast du abends keine Lust, das zu Hause auch noch im Fernsehen zu sehen.
Derselbe BRD-Innenminister de Maizière in der „Welt“ vom 29.10.2014 über die moslemischen Kämpfer aus der BRD: "Die deutschen Kämpfer sind nun mal auch Teil des Konflikts, den wir zu lösen haben", sagte de Maizière in einem Interview mit dem Magazin stern. "Es sind unsere Söhne und Töchter. Ein Großteil wurde hier geboren. Sie sind in unsere Schulen gegangen, in unsere Moscheen (Hervorhebungen durch uns, JV), in unsere Sportvereine. Wir tragen für deren Radikalisierung Verantwortung". - Und wir meinen: entzieht dem Herrn BRD-Innenminister das Sorgerecht! Er ist ganz offensichtlich mit der Kindererziehung überfordert! Weiter in der „Welt“: „De Maizière sagte, Deutschland habe die "verdammte Pflicht und Schuldigkeit, dafür zu sorgen, dass der Terror nicht aus Deutschland in die Welt getragen wird". - Das wiederum kommentieren wir nicht. Es kommentiert sich selbst.
"Der Werdegang des Allerheiligen-Festes und seine Neuinterpretation als Halloween zeigt anschaulich, daß in Jahrhunderten Aufgebautes in Jahrzehnten auf den Hund kommen kann, wenn man die Dinge einfach treiben läßt – ein Vorwurf, den man den Kirchen nicht ersparen kann." (Markus Brandstetter, JF 45/2014) - Den Herren Bischöfen ins Stammbuch, auch wenn es "..., den man der Kirche nicht ersparen kann" heißen muß.
„Die beste Entscheidung meines Lebens war, katholisch zu werden. Dieser Glaube hat mir den Weg zur Freiheit gezeigt.“ (Sabatina James, konvertierte Moslemin und kompetente Warnerin.)
„Ich bin sehr glücklich darüber, daß der Usus antiquus (sic!) jetzt im vollen Frieden der Kirche lebt, auch unter den Jungen, unterstützt und zelebriert von großen Kardinälen (sic!).“ (S.H. Benedikt XVI. in seiner Grußbotschaft an die Teilnehmer an der Wallfahrt des Coetus Internationalis Summorum Pontificum) - Wir sind es auch. Innigen Dank, Heiligkeit!!
JV
 

Zeitschrift

Newsletter

Aktuell online

Wir haben 28 Gäste online

Termine


Aktuell stehen keine Termine an.

PayPal-Spende

Jedes Engagement, jede Aktion hat auch eine finanzielle Seite, die unsere Einsatzmöglichkeiten begrenzt. Um uns zu helfen, unsere Ausstrahlung zu vergrößern oder unseren Einsatz zu vervielfältigen benötigen wir Ihre finanzielle Unterstützung.
Herzlichen Dank für Ihre Spenden!