Civitas Institut

Wie die Qualitätsmedien verschweigen PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 17. April 2013 um 13:33 Uhr

Von unseren Qualitätsmedien werden wir immer wieder gut informiert. Die Präsidentenwahlen in Venezuela, die Rolle der Opposition in Südindien... . Natürlich fehlen Großereignisse nicht. Und in Frankreich stehen die Hersteller gefährlicher Brustimplantate vor Gericht. Frankreich - da war doch was? Daß auch gestern wieder abertausende Franzosen demonstriert haben, das interessiert unsere Qualitätsmedien nicht, und uns hier in der ersten Reihe hat es auch nicht zu interessieren. Wir setzen unsere Reihe "Helft unseren GEZ-Medien" gerne fort.

 

 

 

 

Gestern in Paris:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

und in Versailles

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn irgendwo im Ruhrgebiet eine Handvoll Menschen an Ostermärschen teilnimmt, kann sie sich der Aufmerksamkeit der GEZ-Medien sicher sein. Steht irgendwo ein Grüppchen "Wir-sind-Kirche"-Greise vor einer Kirche, werden sie ebenso interviewt wie jene nicht legitimierten "Zentralkommittee der deutschen Katholiken"-Funktionäre. Gehen aber Bürger, noch dazu Katholiken mit der Unterstützung ihrer Bischöfe zu hunderttausenden auf die Straße, setzen ihren Protest sogar unbeugsam fort, dann wird einfach geschwiegen, besser: verschwiegen.

Achtung: nichts wäre den interessierten Kreisen lieber, als daß die massenhaften Proteste in Frankreich im Sande verlaufen und hierzulande gar nicht weiter bekannt würden. Sie haben die gleichen Ziele wie der gasfreundliche sozialistische Innenminister Manuel Valls, der Kinder mit Tränengasgel und Senioren mit Schlagstöcken bekannt macht. Er spricht von "winzigen Grüppchen" (groupuscules - hat im Französischen einen sehr negativen Beigeschmack) von Unruhestiftern. - Wie winzig diese Grüppchen sind, sieht man auf den Fotos, die auf befreundeten französischen Blogs zu finden sind.

Das alles ist ein Skandal, es ist auch eine große Gefahr für das Vertrauen in unsere Demokratie. Wir rufen unsere Leser und GEZ-Zwangsfinanzierer in der ersten Reihe nochmals auf, zahlreich bei den Nachrichten-Redaktionen von ARD, ZDF, regionaler und überregionaler Presse nachzufragen, wo denn die Berichterstattung bleibt. Und uns, bitte, Anfragen und eventuelle Antworten zuzuleiten.

JV

 

Zeitschrift

Newsletter

Aktuell online

Wir haben 15 Gäste online

Termine


Aktuell stehen keine Termine an.

PayPal-Spende

Jedes Engagement, jede Aktion hat auch eine finanzielle Seite, die unsere Einsatzmöglichkeiten begrenzt. Um uns zu helfen, unsere Ausstrahlung zu vergrößern oder unseren Einsatz zu vervielfältigen benötigen wir Ihre finanzielle Unterstützung.
Herzlichen Dank für Ihre Spenden!