Civitas Institut

Protestaufruf gegen das blasphemische Theaterstück „Gólgota Picinic“ PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 13. Januar 2012 um 12:40 Uhr

Die Priesterbruderschaft St. Pius X. in Deutschland protestiert entschieden gegen das gotteslästerliche Theaterstück „Gólgota Picnic“, das jetzt auch in Deutschland aufgeführt werden soll, nachdem es schon in Frankreich zu Protesten von mehreren tausend überzeugten Katholiken geführt hat.

 

 

In „Gólgota Picnic" wird Jesus Christus als Terrorist dargestellt und mit derartigen Blasphemien verhöhnt, dass man diese nicht wiederholen kann. Eine Szene zeigt z.B. eine groteske Nachahmung der Kreuzigung, eine halbnackte Frau mit falschen Stigmata und einem Motorradhelm mit einer Dornenkrone auf ihrem Kopf. Schauspieler und Schauspielerinnen treten in vielen Szenen völlig nackt auf, wobei ihre Genitalien auf einer Großleinwand zu sehen sind.

 

Die Priesterbruderschaft St. Pius X. ruft auch alle Gläubigen der jüdischen und islamischen Glaubensrichtung auf, sich an dem Protest zu beteiligen.

 

P. Steiner: „Wäre es nicht auch in höchstem Maß verletzend für Moslems, wenn Mohammed so dargestellt würde, wie es in diesem Stück mit Christus geschieht? Oder wenn Ähnliches mit den religiösen Werten unsere jüdischen Mitbürger geschähe?

 

Natürlich haben wir nicht den gleichen Glauben, aber deswegen wird ein Katholik niemals den Andersgläubigen verhöhnen oder seine Glaubenssymbole oder den Stifter seiner Religion in den Schmutz ziehen. Im Gespräch mit Juden und Moslems geht es in gegenseitigem Respekt darum zu zeigen, welche Religion die von Gott gestiftete ist. Das geschieht aber auf intellektueller und argumentativer Ebene und nicht durch Gewalt. Und schon gar nicht durch Hass und Verhöhnung, wie es in diesem Stück zum Ausdruck kommt.“

 

(Anmerkung: 2011 verurteilte die Priesterbruderschaft St. Pius X. das Verbrennen eines Korans durch einen protestantischen Pastor in Amerika.)

 

Die Priesterbruderschaft St. Pius X. geht davon aus, dass sich die deutschen Bischöfe an dem Protest beteiligen - ebenso die Evangelische Kirche in Deutschland.

 

P. Steiner: „Wir haben bereits sämtliche Pressestellen der katholischen Diözesen per Mail informiert.“

 

Als das Stück vor zwei Monaten in Frankreich aufgeführt wurde, haben viele Diözesanbischöfe gemeinsam mit der Bruderschaft zum Protest aufgerufen, so der Bischof Rey von Toulon und Bischof Raymond Centène von Vannes.“

 

Unabhängig davon hat auch der Kardinal von Paris, André Vingt-Trois, für den Tag der Premiere des Theaterstücks „Golgota Picnic“ eine Gebetswache in der Kathedrale Notre-Dame veranstaltet.

 

„Wir hoffen, dass die Bischöfe in Deutschland diesem Beispiel folgen.“

 

gez. Pater Andreas Steiner, Pressesprecher

 

Das Civitas Institut schließt sich dem Protest der Priesterbruderschaft St. Pius X. an und bittet alle Menschen guten Willens um ihre Unterstützung.

 

Zeitschrift

Newsletter

Aktuell online

Wir haben 24 Gäste online

Termine


Aktuell stehen keine Termine an.

PayPal-Spende

Jedes Engagement, jede Aktion hat auch eine finanzielle Seite, die unsere Einsatzmöglichkeiten begrenzt. Um uns zu helfen, unsere Ausstrahlung zu vergrößern oder unseren Einsatz zu vervielfältigen benötigen wir Ihre finanzielle Unterstützung.
Herzlichen Dank für Ihre Spenden!